Was ist eigentlich eine Migräne?

Frau mittleren Alters leidet zu Hause unter Kopfschmerzen

Was ist eine Migräne? Es gibt viele Arten von Kopfschmerzen. Mein Favorit ist jedoch der Migränekopfschmerz. Migräne kann sich auf verschiedene Weise entwickeln. Manche Migräneanfälle dauern nur Stunden, während andere Tage andauern können. Zu einer Migräne mit Aura können Taubheitsgefühle in den Extremitäten und blinkende oder wellenförmige Lichter gehören. Diese Symptome sind Vorboten der Migräne.

Schmerz-Faktor

Die Schmerzphase beginnt, nachdem die Prä-Migräne-Episode vorüber ist. Diese Phase kann starke Kopfschmerzen verursachen und mehrere Tage andauern. Obwohl es nicht selten vorkommt, dass eine Migräne ohne Vor-Migräne-Symptome wie Kopfschmerzen auftritt, sind die Kopfschmerzen oft genauso stark wie bei einer Migräne mit Aura.

Forscher glauben, dass Migräne durch eine Kombination von Faktoren verursacht wird. Forscher gehen davon aus, dass Migräne durch eine Kombination von Ereignissen ausgelöst wird. Die Arteria temporalis, die sich direkt unter der Haut an der Außenseite des Schädels befindet, kann sich ebenfalls erweitern, was zu Entzündungen führt und die Schmerzen bei Migräne verstärkt.

Sympathisches Nervensystem

Der Sympathikus wird bei einer Migräneattacke häufig aktiviert. Die Reaktion des Körpers auf Stress wird durch das sympathische Nervensystem gesteuert, das auch als "Kampf oder Flucht"-Reaktion bekannt ist.

Das sympathische Nervensystem ist für Übelkeit, Erbrechen und Durchfall verantwortlich, sobald es aktiviert ist. Ein Anstieg der Aktivität des Sympathikus kann zu verschwommenem Sehen und Übelkeit führen. Dieses System kann auch die Verdauung der Nahrung verlangsamen, wodurch die Aufnahme von Migränemitteln erschwert wird.

Fazit

Obwohl die wissenschaftliche Gemeinschaft noch immer über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Migränekopfschmerzen diskutiert, hat die medizinische Wissenschaft deutlich gemacht, dass es eine Heilung gibt. Wir sollten weiterhin nach Informationen und neuen Ideen suchen und bei der Behandlung dieser schmerzhaften Erkrankung proaktiv vorgehen.